Beatlemania #128

In Concert: The Rolling Stones

Kaum zwei Jahre ist es her, dass die Rolling Stones ihr 40. Dienstjubiläum mit der „Licks“ Welttournee gefeiert haben und schon sind sie wieder on Stage. Ein Reporter hatte Mick Jagger während der Tour gefragt, ob es nun die letzte Tour war. „Eh Mann, wenn Du mich fragst, was ich nächsten Sommer vorhabe, dann sage ich Dir, ich habe Zeit und warum nicht diese auf einer Bühne verbringen“, soll der mittlerweile 62-Jährige geantwortet haben. Nun, es hat zwei Sommer gedauert, bis die betagteste Rockband der Welt diese mit einer neuen Tour und CD überraschten.
Jörg Ropers || Seite 18
Was macht eigentlich (Teil 5): Cilla Black

Seit ihrem Debut 1963 gehört Cilla Black zum britischen Showbiz, ist regelmäßig (auch noch heute) im TV präsent. Sie ist inzwischen eine britische Institution, kann 15 Studio-Alben und 37 Single-Hits verweisen. Cilla Black wurde am 27. Mai 1943 als Pricilla Maria Veronica White in Liverpool geboren. Ihr musikalisches Talent wurde zuerst in der Familie sichtbar, bei Auftritten vor ihrem Eltern und ihren drei Brüdern. Ihre Zukunft sah zunächst nach einem Büro-Job aus – so wollten es ihre Eltern. Dies änderte sich mit einem Job im Cavern-Club.
Seite 20 || Auswahl: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 6 | Teil 7 | Teil 8
It Was 30 Years Ago: Venus and Mars / Rock Show (Wings)

Dritte und letzte Venus & Mars Auskopplung. Aufgenommen wurden die Songs wieder in New Orleans in den Sea Saint Studios. Das Besondere ist die Kopplung von „Venus & Mars“ und „Rock Show“ – quasi eine Ur-Version der heute leider so gebräuchlichen Mixe. „Venus“ wurde für die Single-Kopplung m 11 Sek. Am 1:05min gekürzt, „Rock Show“ extrem von 5:32min auf 2:34min – Anfang und Ende wurden einfach weggelassen.

Seite 32
How I Won The War: Als John Lennon zur Schere griff … (Teil 11)

Abschließend beschäftigen wir uns noch einmal mit dem Bravo-Gedichtwettbewerb, bei dem es Locken von John Lennon zu gewinnen gab. Klaus Schories, ein weiterer Gewinner hat uns seine Geschichte aufgeschrieben unter dem Motto „John Lennon ist an allem schuld!“. Und das war „Once uopn a long ago…“


Seite 41 || Auswahl: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 5 | Teil 6 | Teil 7 | Teil 8 | Teil 9 | Teil 10 | Teil 12
Ausgabe: 05/05 || 12. Sept 2005
Cover © : Ralf Böhme (Rabe)
Weitere Themen:
Plattenbörsen Seite 2
CD Report #103 Seite 5
TV Seite 12
Beatles for Auction Seite 13
Fundstücke des Jahre Seite 14
DVD Seite 15
Bücher Seite 28
Leserpost Seite 39
Presse Seite 40
Club Corner Seite 42
BM-Party 2005 Seite 42
Klatsch Seite 48