Beatlemania #126

Fotos von James Fortune

Am 1. März 1975 waren Paul und Linda McCartney in Los Angeles zur Grammy-Verleihung. Damals wohnten sie mit ihren Kindern im Hilton Hotel, dort tauchte Rock-Fotograf James Fortune auf und lichtete Paul mit seinem Handtuch ab. Dieses Foto ist Teil einer Sammlung limitierter Drucke einzigartiger Aufnahmen, die Fortune in Scottsdale in einer exklusiven Ausstellung am 2. April 2005 zeigte. Unter den abgebildeten Stars sind u.a. Mick Jagger, Robert Plant und Elton John. Fortune kam am Abend des 2. Aprils selbst zur Ausstellung, um gekaufte Prints zu signieren.
Seite 17
It Was 30 Years Ago: Listen To What The Man Said (Wings)

Für Paul McCartney war es der Abschied von Apple. “Listen To What The Man Said” war die erste Single mit dem MPL-Logo (McCartney Productions Ltd.). Gleichzeitig erste Vorarb-Auskopplung von “Venus & Mars”. Aufgenommen wurde „Listen To What The Man Said” im Februar 1975 in den Sea Saint Studios in New Orleans. Geoff Britton hatte einen Termin in England, reiste von der Aufnahme ab – sein größter Fehlterm den er je machte, denn die Wings suchten sich zwangsläufig Ersatz.
Seite 30
McCartney on Tour: US-Tour im Herbst

Die ersten 28 Daten der neuen Paul McCartney US-Tour wurden am 18. April 2005 auf PaulMcCartney.com und via Pressemeldung verkündet. Der Vorverkauf begann am 23. April. Nach ersten erfolgreichen Kartenvorverkäufen wurden am 3. Mai weitere Konzertdaten bekannt gegeben, meist zweite Konzerte in Großstädten. Der Tourplan besteht zur Zeit aus 37 Konzerten, wobei sich McCartney’s eigene Website mit Vorankündigungsdaten zu Detroit und New York selbst widerspricht.
Seite 28
Was macht eigentlich (Teil 4): David Foster

David Foster und die Beatles? – 1976 zumindest gab es eine sehr enge Verbindung. Denn George Harrison verpflichtete damals die Attitudes für sein Dark Horse-Label. Die Attitudes, das war ein Quartett aus Los Angeles, das sich aus David Foster (Produzent/Komponist/Arrangeur) an dem Keyboard, Gitarrist Danny „Kootch“ Kortchmar (der nebenbei für James Taylor und Don Henley arbeitete), Bassist Paul Stallworth (vertreten auch auf „Extra Texture“) und Schlagzeuger Jim Keltner formierte. Zwei Alben und eine Reihe Singles gingen aus diesem Intermezzo hervor… Platz 94 in den Charts.
Seite 41 || Auswahl: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 5 | Teil 6 | Teil 7 | Teil 8
TITELSTORY: Ringo Starr's „It Is Time“

Ringo’s erste Ausstellung mit Computer-Art findet im Juni bei Celebrity Art statt. In der Art Gallery auf RingoStarrArt.com werden jeweils 100 signierte Drucke pro Motive verkauft. Ringo: „Ich begann Ende der 90er mit meiner Computer-Art. Während ich tourte, gab mir das eine Beschäftigung in all diesen verrückten Hotel, in denen man übernachten musste. In seiner Weise wechselt ‚Pop Art’ ständig, genauso wie die ‚Pop’ Artists. . Ich mag Rembrandt, Van Gogh, Shonberg, Condo, Nall, Max… die Liste ist endlos.“.
Seite 49
Ausgabe: 03/05 || 24. Mai 2005
Cover © : Koch Records
Weitere Themen:
Plattenbörsen Seite 2
CD Report #101 Seite 5
New/Old Lennon Film Seite 16
Eric, George & Ringo Seite 16
DVD Seite 18
Leserpost Seite 29
Club Corner Seite 42
Presse Seite 46
Adopt-A-Minefield (Teil 1) Seite 47
Bücher Seite 48
TV Seite 49
Klatsch Seite 50
Stamps (Teil 6) Seite 59