Beatlemania #85

CD-R Bootlegs: Mit Vorsicht zu genießen!

Die moralische Frage ist bei jeder Bootleg – ob nun industriell gefertigt oder in Homework – gleich, sie sind alle ausnahmslos illegal und bringen nur ihren Herstellern/Vertreibern Profit. Die Freude, die sie bei den Sammlern auslösen, ist mehr oder minder vom Inhalt und Verpackung abhängig. Als Sammler dieser Dinge weiß ich sehr genau, auf was ich mich dabei einlasse. Man könnte derzeit eine grobe Unterteilung des Bootleg-Marktes in industriell gefertigte CDs mit professionellem Cover, in Massen gefertigte CD-R Bootlegs mit professionell gedruckten Covern und Homework Bootleg mit primitiven Covern und weniger rarem Material as der Tapesammlerkiste unterscheiden.
Seite 16
Sean Lennon: CD-Premiere des zweiten Lennon

Lennon: Der Name zieht, und im Hamburger „Grünspan“ drängten sich schon Stunden vor der Show die Neugierigen. Und Sean kam mit Haaren im Tigermuster auf babyspeckigem Gesicht und Ersatzkassenbrille – kein Star war in Sicht. „Into The Sun“, so heißt das Erst-Werk, eine spleenige Mischung aus Indie-Pop, Jass und Bossa Nova. Produziert wurde die Scheibe von Yuka Honda („Cibo Matto“). 1996 lernte er die 15 Jahre ältere Japanerin durch Adam Yauch von den Beastie Boys kennen. Der nahm Sean sofort bei seinem Label „Grand Royal“ unter Vertrag.
Seite 20 || Siehe auch BM#84
TITELSTORY-  It Was 20 Years Ago… Bad Boy (Starr)

Erste Single nach dem Wechsel von Atlantic zu Portrait. Ein Wechsel der für Ringo keine Erfolge brachte. Die Auskopplungen für „Bad Boy“ verkauften sich so schlecht wie zuvor noch nie. Dies war wohl auch der Grund, dass sich Ringo für die kommenden drei Jahre vollständig aus dem Musikgeschäft zurückzieht, die im August in Kopenhagen begonnenen Arbeiten mit Russ Ballard abbrach und nichts neues mehr veröffentlichte. Lediglich die deutsche Club-EP brachte es zu einigem Sammlerwert.
Seite 38
In Memoriam: Lovely Linda McCartney (Teil 2)

Offizieller Tribut war am 8. Juni in der Londoner „St. Martin-In-the-fields Church“, direkt am Trafalgar Square, angesagt. Während die Fans hinter einer Absperrung ausharrten, strömten die Stars in der Kirche. Anstelle der aufgebarten Linda ein Foto mit einer lachenden Linda mit Kücken in der Hand… Neben den zwei restlichen Ex-Beatles, Ringo Starr nebst Fra Barbara und George Harrison mit Frau, kamen u.a. Sting mit Trudy Styler, Kevin Godley, Elton John, Pete Townsend, Billy Joel, David Gilmour, Peter Gabriel, Tracey Ullmann, Spike Mulligan, John Thaw, Michael Parkinson, Neil Tennant, uvm.
Seite 41 || Auswahl: Teil 1
This Is Not There: Yoko Ono's 65. Geburtstag in München

Am 8. Februar, dem 65. Geburtstag Yoko Onos wurde von Flux Art und MAG eine spezielle Feier für die Jubilarin veranstaltet. Sieben junge Künstler der Münchener "FLUX ART" - Gruppe inszenierten ihre Version von "Bicycle Piece for Orchestra" im Münchener Literaturhaus: "Ride bicycles anywhere you can in the concert hall. Ring up all your biycle-bells and shout: HAPPY BIRTHDAY YOKO ONO to celebrate Yoko's 'special' birthday. Also a Birthday-Flux-Fax was sent to Ono with birthday-greetings."
Herbert J. Süßmeier || Seite 46
Ausgabe: 04/98 || 21. Juli 1998
Cover © : Peter Ziegenhorn
Weitere Themen:
CD Report #60 (Vertical Man) Seite 3
Sean Lennon in Concert Seite 22
Klatsch Seite 26
Star Club Tapes Seite 29
Dylan / Harrison Session (3) Seite 29
Plattenbörsen Seite 30
Video Seite 31
TITEL: "Vertical Man" Tour (1) Seite 33
Bücher Seite 36
Odeon (8) Seite 40
R.I.P. Linda McCartney Seite 44
Club Corner Seite 45
Leserpost Seite 48
TV Seite 49
Presse Seite 50